Languedoc

Domaine J. Laurens                                                neu

20 a Laurens            ab sofort lieferbar                                 demnächst mehr dazu...                 

      

  NV   Crémant de Limoux La Rose No7 % 14,50 €
2014 Crémant de Limoux
Les Graimenous
%  13,50 €
2012 Crémant de Limoux Clos des Demoiselles % 16,50 €

Domaine La Croix Gratiot                                                neu

20 b Croix Gratiot NEUFrisch wie ein knackiger Riesling, und das aus Südfrankreich!

    Lassen Sie sich überraschen.        ab sofort lieferbar

2016 IGP Pays d`Hérault rosé    Roséphine % 7,80 €
2016 IGP Pays d`Hérault Désir Blanc (Viognier, Ch, R, Muscat) % 7,80 €
2016 Picpoul de Pinet   % 7,50 €
2016 Picpoul de Pinet
Bréchallune %  9,90 €
2015 IGP Pays d`Hérault Roussanne % 8,40 €
2015 IGP Pays d`Oc  Les Zazous blanc    (Roussanne/Picpoul) %  9,90 €

DIVEM                                                neu

20 c DIVEMBurgund und Pomerol in einem Weingut, echt?

Ja, mehr demnächst ....

2014 Montpeyroux
Les Initiales
%  21,00 €
2015 Montpeyroux Les Initiales % 24,00 €
  NV  Vin de Pays

Carpe DIVEM 3    Merlot/Grenache/Syrah

   

 

Domaine Clavel

21 Clavel Im Hinterland von Montpellier produziert Pierre Clavel Weine von kraftvoller Fülle und Würze, die Weinkritiker und Liebhaber gleichermaßen begeistern. Robert Parker z.B. verglich die Spitzencuvée Copa Santa (80% Syrah, je 10% Grenache und Mourvèdre) schon mal mit den berühmten Côte-Rôtie-Lagen von Guigal.

Vor einigen Jahren hat Pierre Clavel einen langjährigen Traum realisiert und ein großzügig dimensioniertes aber seit vielen Jahren verlassenes und heruntergekommenes Weingut erworben und wieder auf Hochglanz gebracht. Nur wenige Kilometer vom pulsierenden Treiben in Montpellier entfernt liegt dieser ehemals herrschaftliche Besitz inmitten eines idyllischen Urwaldes aus Garrigues, riesigen uralten Steineichen und wohl jeder Menge Trüffeln darunter; so könnte man sich das Paradies eines Weingutes vorstellen. In jedem Fall ermöglicht es dem überaus agilen Winzer seine Aktivitäten und Pläne zu erweitern als auch unter einem Dach zu vereinen.

Ich importiere die Weine von Pierre Clavel seit den frühen 90er Jahren. Mein persönlicher Favorit und als Maßstab für das Languedoc unübertrefflich bleiben für mich seine beiden Cuvées Les Garrigues (aus ca. 50% Syrah + Grenache und Mourvèdre) und Copa Santa (~80% Syrah, +GM).

2012 Côteaux du Languedoc Les Garrigues % 9,50 €
2012 Côteaux du Languedoc Copa Santa %  16,50 €

Domaine d´Aupilhac

22 dAupilhacSylvain Fadat ist neben Pierre Clavel typisch für eine neue Generation im Languedoc, die Tradition und Modernität eindrucksvoll zu verbinden weiß. Der traditionelle Montpeyroux aus annähernd gleichen Teilen Grenache, Syrah, Mourvèdre und Carignan ist der beste Beweis, daß auch ohne neues Holz charaktervolle Weine gekeltert werden können, die Barrique-Cuvées von d`Aupilhac beeindruckten mich bis dato hingegen eher wenig.

2000 Côteaux du Languedoc Montpeyroux %  14,90 €
1999 Côteaux du Languedoc Montpeyroux %  13,90 €
1998 Côteaux du Languedoc Montpeyroux   16,50 €

Château Pique Perlou

23 Pique Perlou Die Weine von Véronique und Serge Serris sind eine Entdeckung einer mehrtägigen Verkostungstour durch das westliche Languedoc. Von mehr als fünzig Weingütern hat bei mir gleich das erste den deutlichsten Eindruck hinterlassen, was auch eine Nachverkostung zu Hause eindrucksvoll bestätigte.

Die ca. 30 ha Weingärten von Château Pique Perlou liegen großteils im Minervois, ein kleiner Teil im Corbières. Mir gefällt besonders, daß man hier zur Abwechslung fast ohne Syrah auskommt. Meine persönlichen Favoriten sind der Corbières je zur Hälfte aus uralten Grenache und Mourvèdre und der etwas moderner ausgebauten Minervois aus 70 Jahre alten Carignan und Grenache, beides Weine von beeindruckender Klarheit und fruchtbetonter Trinkfreude.

2013 Minervois fûts de chêne     Batacla %  9,90 €
2012 Corbières Fairjal %  9,50 €

Domaine Baillat

24 BaillatAls Banker in London hat es sich Christian Baillat nicht gerade leicht gemacht, als er 1986 die väterliche Domaine in der Nähe von Carcassonne übernahm. Um die zurückliegenden Fehler des Massenweinbaus zu korrigieren, mußte ein Großteil der Weinberge gerodet und durch hochwertige Rebsorten wie Grenache und Syrah ersetzt werden.

Diese Anstrengungen machen sich zunehmend bezahlt und die Weine von Baillat zählen heute zu den besten der Region. Seine Weine sind keine vordergründigen Fruchtbomben sondern sehr klassische Corbières. Ihre klare kernige Frucht und markante Tanninstruktur lassen die Weine in den ersten Jahren oft etwas abweisend erscheinen, selbst der einfache Corbières besitzt aber genug Stoff und Rückgrat für eine erstaunliche Entwicklung.

2005 Corbières Tradition   7,50 €
2005 Corbières Clos de la Miro   11,90 €

Domaine Bertrand-Bergé

24 Bertrand Berge NEUViele Kunden erinnern sich noch an eine meiner großen Entdeckungen aus der "Frühzeit" des Languedoc vor zwanzig Jahren, den Fitou von St.-Pancrace. Die für mich damals unfiltriert abgefüllte Cuvée aus alten Reben war eine Granate die vor lauter Garrigue und mineralischen Schiefertönen niemand unbeeindruckt ließ, entweder man liebte ihn oder war total irritiert.

Leider entschlossen sich die Besitzer nach einigen Jahren, wie auch viele andere im Languedoc zu dieser Zeit, diese ungebändigte Wildheit önologisch zu zähmen und einen berechenbaren Wein zu machen. Das Ergebnis waren dann eben berechenbare, korrekte und oft belanglose Allerweltsweine und das Kapitel Fitou war für mich geschlossen. Was aber bis heute bei mir nachwirkt ist der großartige Charakter der alten Carignan-Reben, die ich seither im Languedoc so gut wie immer den populären Syrah vorziehe.

Einen derart wilden und charaktervollen Wein wie St.-Pancrace zu finden, ist mir seither nämlich nicht mehr gelungen. Etabliert hat sich aber, wenn auch oft fast unbemerkt, daß Carignan aus alten Rebanlagen wirklich substantielle Weine hervorbringen kann. Wer nämlich in der Euphorie der 90er Jahre diese nicht gegen Neupflanzungen von Syrah austauschte, hat heute wirklich alte Reben, und zwar meist die einzigen alten Reben. Nach einigen Jahren der Stagnation und offen gesagt auch Desinteresse sind die Neuzugänge der letzten Jahre in meinem Sortiment daher nicht überraschend Winzer bzw. Weine mit einem deutlichen Carignan-Schwerpunkt.

Die Domaine Bertrand-Bergé hat ihren Ursprung zwar bereits zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts, aber erst die jetzige sechste Generation der Familie hat begonnen das Potential der 34ha im Schnitt 60 Jahre alten Reben, mit einem Schwergewicht auf Carignan, ergänzt durch Grenache. Mourvèdre und Syrah, zu entwickeln. Die Weine sind kraftvoll, haben aber eine tiefgründige elegante Struktur und eine überraschend frische und lebendige Textur.

2013 Fitou Les Megalithes % 15,90 €
2013 Fitou La Boulière % 22,00 €